Brand im Sprint

Markenarchitektur im Schnelldurchgang.

Habe mich mit einem Agenturpartner mit einem etwas komplexeren Markenthema beschäftigt. Architektur eines House of Brands. Man findet alles: B2B Brands, B2C Brands, eine Dachmarke, Sub-Marken. Alle Marken etabliert, aber im Laufe der Zeit ein wenig diffus geworden. Also schärfen!

Wir haben in einem mehrtägigen Workshop Kontur geschaffen:

  1. Präsentation, Diskussion und Verabschiedung der Business Strategy der jeweiligen Marken/Unternehmen
  2. Klärung der grundsätzlichen Markenarchitektur
  3. 4 Brand Sprints zur einvernehmlichen Definition der Eckpunkte der Hauptmarken: der Dachmarke sowie ihrer Submarken

Apropos Brand Sprint: eine tolle Methode, die es uns erlaubt hat, 4 Marken in 1,5 Tagen zu definieren – in einem Kreis von etwa 15 beteiligten Managern und Gesellschaftern. Dabei Dinge geklärt, wie:

  1. 20 years Roadmap
  2. What, how, why
  3. Top Values
  4. Zielgruppen
  5. Markenpersönlichkeit
  6. Wettbewerb

Nachgelagert haben wir dann die folgenden Elemente erarbeitet:

  1. Markendifferenzierung der Submarken (zueinander, zur Dachmarke)
  2. Mission / Vision
  3. Positionierung
  4. Leitbild

Für mich die wertvollsten Erkenntnisse:

  1. Mit der note & vote Methode kann man eine große Gruppe dominanter Persönlichkeiten in kürzester Zeit zu einem Ergebnis bringen ohne durch endlose Diskussion jeden Rahmen zu sprengen.
  2. Auch wenn man die Markendefinition im schnellen Sprint erzeugt, bis sie final ist, designt und auf der Straße … da vergeht dann noch einmal etwas Zeit …

Vielleicht auch interessant: ich biete eine kompakte Form des Brand Sprints auch als Produkt / Packaged Service an.
MEHR ERFAHREN …


Beitrag veröffentlicht

in

,

von

Schlagwörter: