Reduce to the max

Ein Jahr mit Wordpress und Enfold Theme.

Ich war echt begeistert. Wie schnell man eine Site am Start hat, weil leicht Content editiert werden kann. Wie gut mit wenig Plugins genügend Funktionsreichtum besteht.

Stimmt alles. Bis die Wünsche oder Pflichten wachsen.

Erstens kann Enfold sehr viel, aber am Ende braucht man vieles nicht. Das was man braucht, hat dann zum Teil Einschränkungen. Zum Beispiel das DSGVO Modul. Erst mit Borlabs Cookie hatte ich dann genügend Sicherheit.

LayerSlider sieht toll aus. Aber ich habe es nie geschafft, eine stabile Header-Show zu erstellen, die responsive gut funktioniert und konsequent die richtigen Schriften nutzt. Liegt vermutlich an meinen Fähigkeiten. Egal. Hab ich dann wieder abgeschaltet.

Habe dann auch Enfold abgeschaltet. Am Ende brauche ich zu wenig davon und das, was ich brauche ist nicht immer einfach zu erstellen.

Jetzt soll Twentytwentyone reichen.

Neben dem Theme bereiten mir Plugins Kopfschmerzen, da sie Sicherheit-Probleme aufweisen können. Zum Teil durch nicht erfüllte DSGVO Pflichten. Überraschend viele schreiben Cookies und nutzen Nutzerinformationen.

Noch ärgerlicher: Sicherheitslücken, die durch Bugs entstehen und dazu führen, dass Account-Informationen gestohlen werden können. Habe aktuell nur noch die nötigsten Plugins an Bord.

Ist das ein Experten-Kommentar? Nein! Wollte ich aber mal los werden …


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: